Projektwoche - BGW in Wien

Die SchülerInnen des Oberstufen-Schwerpunktes „Bildnerisches Gestalten und Werken“ der Klassen 6AB am Bundesrealgymnasium Landeck reisten mit ihrer Lehrerin Birgit Schneitter in der Woche vor Weihnachten für fünf Tage nach Wien.
Die Projekttage starteten mit einem Workshop im Leopoldmuseum, bei dem sich alles um die Wurzeln modernen Designs drehte. Mit mehreren Zeichenaufgaben in den besuchten Museen wurden Beobachtungsvermögen und zeichnerisches Können trainiert. An den übrigen Tagen wurden weitere Museen, wie das Museum für Moderne und das Architekturzentrum Wien besucht, um aus der Begegnung mit  zeitgenössischer Kunst und unterschiedlichen Ausstellungskonzepten neue Anregungen für das eigene künstlerische Arbeiten zu gewinnen. Eine besonders spannende und auch sehr anstrengende Erfahrung war der Lithografieworkshop mit Kurt Leidl, in dem die Schülerinnen die Technik des Flachdrucks auf großen Kalkschiefersteinplatten erlernten. In der professioneller Druckerwerkstätte stellten die Schülerinnen ihre ersten Abzüge her. Ein Höhepunkt der Projektwoche war wohl auch der Besuch der Universität für angewandte Kunst, wo sich die SchülerInnen ein Bild von den künstlerischen Studien und den Räumlichkeiten im persönlichen Gespräch mit dem Senatsvorsitzenden Prof. Mag. Wolfgang Marx machen konnten. An den Abenden wurde der Wiener Christkindlmarkt nach Naschereien abgesucht, im Kino unterhielten sich alle bestens und beim Spieleabend wurde herzhaft gelacht. Bei den Ateliersbesuchen von Mag. Bogdan Pascu und Mag. Walter Strobl hatten die SchülerInnen die einmalige Gelegenheit, die Künstler und ihre Arbeiten hautnah zu erleben und alles über das Kunstschaffen zu erfahren, sodass alle schweren Herzens am Freitag die Heimreise antraten und schon freudig die nächste Exkursion erwarten.

Foto1: Zu Besuch im Atelier des Künstlers Mag. Walter Strobl
Foto2: Bei Lithografie-Workshop im der Druckerwerkstätte von Kurt Leidl
Foto3: Zu Besuch in der Universität für angewandte Kunst Wien

Kategorie: 
Fachzuordnung: