Aktionstag „Kulturelle Bildung

Am 24. Mai 2016 fand der erste Aktionstag „Kulturelle Bildung an Schulen“ unter dem Motto „Kultur schafft Vielfalt - Vielfalt schafft Kultur“ statt.

Der Aktionstag „Kulturelle Bildung“ wurde vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) im Rahmen der UNESCO International Arts Education Week durchgeführt und sollte auf die Bedeutung und Wirkung kultureller Bildung aufmerksam machen.
Es nahmen österreichweit über 340 Volksschulen, NMS, AHS, berufsbildende höhere Schulen, Berufsschulen, Zentren für schulische Inklusion und Pädagogische Hochschulen teil. Am Aktionstag wurde einer breiten Öffentlichkeit gezeigt, was und wieviel an Schulen im Bereich künstlerisch-ästhetischer Bildung geleistet wird. Der Aktionstag dokumentiert die Vielfalt der künstlerischen Aktivitäten (Architektur, Bildende Kunst, Film, Fotografie, Musik, Neue Medien, Tanz, Theater) an Österreichs Schulen. Dadurch wird die Bedeutung der Fächer im Bereich Kunst und Kultur sichtbar.

In allen Bundesländern wurde die Öffentlichkeit am Aktionstag eingeladen, die Leistungen von Kulturelle Bildung für Schülerinnen und Schüler zu erleben.
Deshalb lud auch das Gymnasium Landeck an diesem Tag alle Interessierten in die Schule ein. Der Tag stand unter dem Motto „Brücken schlagen“- zwischen Schule und Öffentlichkeit, Jung und Alt, Einheimischen und Neuankömmlingen, und und und... Mit einem Eröffnungskonzert unter der Leitung von Mag. Auer und Mag. Juen wurde eine bunte musikalische Mischung an Einzeldarbietungen, Duetten oder Chordarbietungen des  musisch-kreativen Unterstufenzweiges mit Percussion-Begleitung zum Besten gegeben- sogar ein von einer Schülerin eigens komponiertes Stück mit Gesang und Klavier unter dem treffenden Titel "stop the war". Im Anschluss fanden verschiedene Workshops statt: Trommeln, Filzen, internationales Kochen, Skulpturen gießen. Mittags trafen sich alle zu einem gemeinsamen Fest, wo die Ergebnisse der Workshops präsentiert bzw. verspeist werden konnten und die von Mag. Paregger-Schreter geleitete Schulband mit Yacob, einem arabisch singenden Syrer, für tolle Unterhaltung sorgten. Bei mehr als 10 verschiedenen internationalen Gerichten, die die Schülerinnen des BGW-Schwerpunktes gemeinsam mit Flüchtlingen, Mag. Schneitter und Erstklässlern zubereiteten, blieb kein Magen leer. Die 3A-Klasse sorgte außerdem mit selbst gebackenen Kuchen für leckeren Nachtisch und kümmerte sich um den Ausschank der Getränke.
Durch viele helfende Hände ist solch ein Tag überhaupt erst möglich, deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten dieser wunderbaren Schulgemeinschaft!!!

Fachzuordnung: