Chemie

Exkursion zur Donauchemie

Am 24.10 unternahm die 4a Klasse des BRG Landeck eine Exkursion zur Donauchemie in Landeck. Dort erfuhren wir zahlreiches über deren Tätigkeitsbereichen und durften sogar ein Experiment hautnah miterleben. Das Donau Chemie Werk in Landeck gehört zu der Donau Chemie Gruppe zusammen mit der Donau Kanol, der Donau Carbon und der Donau Chem und existiert bereits seit 1902 und ist seither im Besitz von einem der in Europa 5 aktiven Carbid Öfen. Pro Tag werden dort 125 Tonnen Carbid in dem über 2000°C heißen Ofen hergestellt.

Besuch im Werk der Donau Chemie

Alle vierten Klassen haben in den letzten Wochen die Donau Chemie in Landeck besucht. Zu unserem Schutz bekamen wir gleich am Anfang einen Helm inklusive Brille zugeteilt. Die Führung übernahm Herr Höflinger, der uns erklärte, wie aus gebranntem Kalk und Koks Calciumcarbid entsteht. Da wir nicht das ganze Industriegelände betreten konnten, wurde uns ein kurzer Film über die Produktion gezeigt. Anschließend haben wir beim Abstich zugesehen. Es war sehr heiß und wegen des hellen Lichtes mussten wir ein spezielles Glas vor unsere Augen halten.

Chemieolympiade - Am 16. Mai 2013

Nach einer über zehn-jährigen Pause gab es heuer am Gymnasium Landeck wieder einen Chemieolympiade-Kurs. Von Oktober bis Anfang Mai wurden zehn interessierte Schüler sowohl praktisch als auch theoretisch auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Nach einer internen Kursausscheidung durften die drei Besten zum Landeswettbewerb nach Schwaz fahren. Die Latte war sehr hoch gelegt. Obwohl die Konkurrenten und Konkurrentinnen zum Teil schon seit fünf Jahren Chemieolympiade-Kurse besuchten, konnten sich unsere Schüler bereits nach einem Kursjahr im vorderen Mittelfeld platzieren.

Bericht zur Exkursion zur Molekularen Medizin Uni in Innsbruck

Am 04. Februar 2013 war der Tag der offenen Tür der Molekularen Medizin an der Medizinischen Universität Innsbruck. Eine unerwartete große Gruppe von Schülern aus ganz Tirol (und kleinem Teil Vorarlbergs) besuchte diese Veranstaltung. Am Vormittag wurde das Studium an sich präsentiert und klar gemacht, dass unter anderem Pharmazie, Medizin, englische Terminologie und Mikrobiologie eine wichtige Rolle im Studium spielen.

Supraleiter- Spezialgebiet Chemie

Im Zuge der Matura (Spezialgebiet Chemie) ergab sich für Dominik Zangerl aus der 8a die Möglichkeit, zwei Tage mit Wissenschaftlern der Universität Innsbruck mitzuarbeiten. Dieses Praktikum erfolgte am Institut für Anorganische Chemie in der Forschungsgruppe für Festkörperchemie. Dieser Bereich ist ein Teil der Materialwissenschaft und beschäftigt sich mit der Herstellung von neuen Verbindungen unter extrem hohen Drücken und Temperaturen.