Projekt

Sportwoche der 5a-Klasse in Zell am See

Wie jedes Jahr konnten auch diesmal Schüler und Schülerinnen des BRG Landeck vom 27. Juni bis 1. Juli eine Woche voller Sport, Gemeinschaftsaktionen und Spaß im Club Kitzsteinhorn erleben. Obwohl nur eine kleine Truppe mit den Klassenlehrern Prof. Weber und Prof. Matt-Venier anreiste, tat dies der Stimmung keinen Abbruch; zumal auch ein reger Austausch mit Jugendlichen von anderen Schulen stattfand. Zwei bereits vorab gebuchte Kurse, Kajak und Windsurfen, verlangten viel Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen.

Rome sweet Rome.

Eine aufregende Woche, vollgepackt mit Abenteuern, Rom-anzen (Si mormora ma non si sa…) und Fußweh liegt hinter den beiden 7. Klassen und ihren Begleitlehrern Frau Prof. Mattersberger, Frau Prof. Schneitter und Herrn Prof. Gogl.

Ciao, Bonjour, Hello und Servus – Alle diese Floskeln wurden ausgepackt. Wenn die Italiener mal nicht mehr weiter wussten, griffen sie auf Englisch zurück und wenn dies nicht klappte, packte auch so mancher seine Französischkenntnisse aus. Die Lateiner jedoch waren mit ihrem Latein am Ende.

Schüleraustausch mit Trento

Im Dezember machten sich vier angehende MaturantInnen der 8A/B-Klasse in Begleitung ihrer Italienischlehrerin auf den Weg nach Trento um sich dort den letzten Schliff für die bevorstehende Reifeprüfung zu holen. Auf dem Programm stand unter anderem der tägliche Schulbesuch an der Partnerschule Liceo Linguistico Sophie Scholl, eine Führung durchs Wissenschaftsmuseums (MUSE), Kino- und Weihnachtsmarktbesuch.

Schlangenbesuch am Gymnasium

Foto Jäger Reinhold

Am Freitag, den 17. Juni besuchte Herr Tiefenbrunn Hannes - seines Zeichens Schlangenzüchter und ein Spezialist in punkto Reptilien - im Rahmen des Biologieunterrichtes die ersten Klassen des Gymnasiums. Mitgebracht hat er ein Pärchen der Australischen Zwergpython (diese Art ist spezialisiert auf Fledermäuse, die sie im Flug an der Höhlendecke hängend, erbeutet – zudem ist sie die kleinste Python) und ein männliches Exemplar einer Schwarzkopfpython, die ein ausgesprochener Schlangenfresser ist und sich sogar mit einer der giftigsten Schlangen anlegt, dem Inlandtaipan.

Zeugnisse der besonderen Art verliehen

Vor kurzem wurden am Gymnasium Landeck die Zeugnisse für das Projekt „Zeit schenken“ überreicht. Dabei handelt es sich um ein Projekt des Freiwilligen Zentrums der Caritas Tirol.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe schenken einen Teil ihrer Freizeit Menschen, die sie brauchen. Im heurigen Schuljahr besuchten die Schülerinnen Seniorinnen und Senioren des Altersheims in Landeck und  unterstützten die Arbeit mit Flüchtlingen im Flüchtlingsheim Kaifenau.

Jahresausstellung „Wenn Worte nicht nur Worte bleiben!“

Fast schon traditionell findet auch heuer wieder eine Ausstellung des Schwerpunktes „Bildnerisches Gestalten und Werken“ in der Volksbank statt, wo alle Projekte und Arbeiten des Jahres präsentiert werden. Eine bunte Mischung aus gehäkelten Sitzkissen, bedruckten Taschen und T-Shirts, analogen Schwarz-Weiß-Fotos, Buchskulpturen, Keramiken, Ölgemälden und großen Prints wird die Vielfalt an Projekten in Zusammenarbeit mit Flüchtlingen der Region sichtbar machen.

Finale beim Rec’n’Play-Kurzfilmfestival

Foto: Rec’n‘Play

Auch dieses Jahr nahmen Schüler und Schülerinnen unserer Schule mit Trickfilmarbeiten – „Crime im Gym“ (BGW-Gruppe) in der Kategorie Oberstufe sowie „Schwerter raus“ (Matthias Schärmer & Co.) und „Farbenspiel“ (4B Klasse) in der Kategorie Unterstufe – am Tiroler Kurzfilmfestival Rec’n’Play (ca. 140 Einreichungen) teil. Zwar konnten wir dieses Jahr keinen so großen Erfolg wie in den letzten Jahren feiern (2. Platz 2014, 1. Platz 2015), aber mit „Farbenspiel“ schaffte es erneut einer unserer Filme in die Finalrunde der besten elf Beiträge, die am 25.

Sprachcafé am Gymnasium Landeck

Was kann jeder Einzelne von uns tun, um Flüchtlingen aus der Umgebung zu helfen und ihnen das Gefühl zu vermitteln, bei uns willkommen zu sein? Diese Frage stellten sich viele von uns nach der Infostunde, in der Diana Vidolman, Betreuerin im Flüchtlingsheim Kaifenau Landeck, und zwei syrische Flüchtlinge mit einem Faktencheck mit gängigen Vorurteilen und Mythen zum Thema Flüchtlinge aufräumten.

Seiten